1.    Gegenstand des Vertrages

 

  • Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Verträge und ausgeübten Leistungen von der Knichel, Diermeyer, Homrighausen & Ziemke GbR, welche auch die Bezeichnung MecTag nutzt, nachfolgend in Kurzform „MecTag“ genannt, mit ihren Vertragspartnern, nachstehend in Kurzform „Kunde“ genannt. Von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn, dass sie von MecTag vor Vertragsschluss ausdrücklich und schriftlich anerkannt worden sind.

 

  • Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

  • MecTag erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Design, Kommunikation, Werbung, Marketing, Webdesign, Marktforschung und Geschäftsentwicklung sowie Beratertätigkeiten. Die Erbringung rechts- oder steuerberatender Tätigkeiten ist als Vertragsinhalt ausgeschlossen. Detaillierte Beschreibungen der im Einzelnen zu erbringenden Leistungen ergibt sich aus den Ausschreibungsunterlagen, Briefings, Projektverträgen und Auftragsunterlagen, deren Anlagen und Leistungsbeschreibungen von

 

  • Grundlage für die Leistungen von MecTag und Vertragsbestandteil sind die schriftlichen Auftragsunterlagen zum jeweiligen Projekt. Wird der Auftrag, bzw. das Briefing mündlich erteilt, so wird der entsprechende Kontaktbericht zur verbindlichen

 

  • Die Angebote von MecTag sind freibleibend und unverbindlich bis zum schriftlichen Vertragsschluss. Ein Vertrag kommt erst durch Auftragsbestätigung von MecTag

 

  • Besondere Bestimmungen im Rahmen dieser AGB gelten vorranging, sofern sie den allgemeinen Bestimmungen dieser AGB

 

  • Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, sofern MecTag ihnen ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat. Eine nicht erfolgte Zurückweisung gegenläufiger und mitgeteilter AGB des Kunden, stellt keine Zustimmung

 

  • MecTag ist berechtigt für zusätzliche und gesonderte Leistungen die Geltung zusätzlicher Bedingungen zu vereinbaren. Die zusätzlichen Bedingungen werden dem Kunden deutlich erkennbar gemacht. Sofern die zusätzlichen Bedingungen diesen AGB widersprechen, haben die zusätzlichen Bedingungen

 

  • Ein Vertrag kommt, soweit nicht ausdrücklich anders individuell vereinbart und soweit das Angebot von einem Kunden angenommen wird, durch schriftliche bzw. durch E-Mail erfolgte Bestätigung seitens des Kundens oder durch auftragsgemäße Ausführung der Leistung zustande. Sofern das Angebot durch MecTag erfolgt, kommt der Vertrag durch die Annahme bzw. der Auftragsaufforderung des Kunden, unter Berücksichtigung dieser AGB, zustande. MecTag räumt sich das Recht ein erst nach Geldeingang tätig zu

 

Der Ablauf ist schemenhaft in 2 Varianten dargestellt:

 

  1. Kunde füllt das Buchungsformular auf der Webseite aus ->
  2. MecTag bearbeitet die Buchung und sendet dem Kunden eine Rechnung ->
  3. Kunde bezahlt MecTag und bestätigt dadurch den Auftrag. ->
  4. MecTag führt den Auftrag aus und stellt die Dienstleistung den Kunden bereit.

 

Oder

 

  1. Kunde beauftragt MecTag ->
  2. MecTag sendet dem Kunden eine Rechnung zu ->
  3. Kunde bestätigt durch Zahlung den Auftrag ->
  4. MecTag führt den Auftrag aus und stellt die Dienstleistung den Kunden bereit.

 

Die mögliche erste kostenlose Beratung oder eventuelle Verkaufsberatungen sind in diesen Schemata nicht berücksichtigt.

 

  • Soweit andere Werbeagenturen Aufträge erteilen, kommt der Vertrag im Zweifel mit der Werbeagentur, vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen, zustande. Soll ein Werbungtreibender Kunde werden, muss er von der Werbeagentur namentlich und als solcher benannt werden. MecTag ist berechtigt, von der Werbeagentur einen Mandatsnachweis zu

 

Werbung für Waren oder Leistungen von mehr als einem Werbungtreibenden oder sonstigen Inserenten innerhalb eines Werbeauftritts (z.B. Banner-, Pop-up-Werbung, etc.) bedürfen einer zusätzlichen schriftlichen, auch durch E-Mail geschlossenen, Vereinbarung.

2.  Pflichten des Kunden

 

  • Der Kunde hat MecTag alle für die Durchführung der Leistungen benötigten Daten, Unterlagen, technische Spezifikationen vollständig und unentgeltlich zur Verfügung zu stellen und alle notwendigen Mitwirkungsleistungen zur Erfüllung des Vertragszwecks zu erbringen. Durch unzureichende Pflichterfüllung verursachter Mehraufwand geht zu Lasten des Kunden. Der Kunde nennt MecTag zu Beginn der Vertragsabwicklung einen Ansprechpartner, der dafür Sorge trägt, dass der Kunde seinen Mitwirkungspflichten während der gesamten Projektlaufzeit

 

  • Kommt der Kunde wesentlichen Mitwirkungspflichten aus diesem Vertrag nicht im Rahmen des vereinbarten Zeitraums nach, so kommt dieser dadurch in Verzug. In diesem Fall wird MecTag von der Leistungsverpflichtung frei, wenn die vertraglich geschuldete Leistung wegen der Pflichtverletzung des Kunden nicht oder nicht wie vertraglich vereinbart erbracht werden kann. MecTag hat in diesem Fall unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Ansprüche, Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Vergütung für die bereits erbrachten Leistungen abzüglich etwaiger ersparter

 

  • Der Kunde trägt dafür Sorge, dass die von ihm zur Erfüllung des Vertragszwecks gelieferten Informationen, Daten, Inhalte und Materialien frei von Rechten Dritter sind und stellt MecTag insoweit von sämtlichen in diesem Zusammenhang entstehenden Ansprüchen Dritter einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung

 

  • Sofern der Kunde Inhalte liefert, die in die Leistungen von MecTag integriert werden sollen, erfolgt die Bereitstellung der Inhalte in elektronisch verwertbarer Form. Sofern die Vorlagen in anderen Dateiformaten als von MecTag vorab mitgeteilt geliefert werden, sind etwaige Konvertierungsarbeiten gesondert zu vergüten.

 

  • Sollte der Kunde MecTag gegenüber darauf bestehen, dass seine oder externe Inhalte in Leistungen integriert werden so hat der Kunde einen Haftungsausschluss gegenüber MecTag schriftlich anhand des von MecTag vorgefertigten Formular abzugeben. Kommt er dieser Bestimmung nicht nach ist der Kunde nicht berechtigt die Integration der Inhalte einzufordern und MecTag wird das Endprodukt alternativ rechtskonform ausliefern. In diesem Falle hat der Kunde kein Minderungsrecht und sämtliche von MecTag erbrachten Leistungen sind vollumfänglich zu vergüten. Sollte sich die Auslieferung der Dienstleistungen durch diesen Vorgang verzögern ergeben sich daraus keine Ansprüche für den

3.  Leistungen von MecTag.

 

  • MecTag erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Design, Kommunikation, Werbung, Fotografie, Bildbearbeitung, Umsetzung, Marketing, Webdesign, Geschäftsentwicklung, Marktforschung, Beratertätigkeiten sowie sonstige genehmigungsfreie Agenturleistungen. Die Erbringung rechts- oder steuerberatender oder sonstiger genehmigungspflichtiger Tätigkeiten ist als Vertragsinhalt ausgeschlossen.

 

  • Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass MecTag nur die Erbringung von Dienstleistungen schuldet, nicht jedoch die Herstellung eines Werks oder die Herbeiführung eines bestimmten

 

Ein konkreter Erfolg wird weder geschuldet noch garantiert. Der Kunde entscheidet in alleiniger Verantwortung über den Zeitpunkt sowie Art und Umfang der von MecTag empfohlenen oder mit MecTag abgestimmten Maßnahmen. Dies gilt selbst dann, wenn MecTag die Umsetzung abgestimmter Planungen oder Maßnahmen durch den Kunden begleitet.

 

  • Der konkrete Inhalt und Umfang der von MecTag zu erbringenden Tätigkeit richtet sich nach dem schriftlich erteilten Auftrag. Ergibt sich die Notwendigkeit von Zusatz- oder Ergänzungstätigkeiten, wird MecTag den Kunden hierauf aufmerksam machen. In diesem Fall erfolgt eine Auftragserweiterung durch MecTag auch dadurch, dass der Kunde die Zusatz- oder Ergänzungstätigkeit anfordert oder aber entgegennimmt.

 

  • MecTag legt die vom Kunden mitgeteilten Informationen bzw. zur Verfügung gestellten Unterlagen sowie das übermittelte Zahlenmaterial bei ihrer Tätigkeit als vollständig und richtig zugrunde. Zur Überprüfung der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Ordnungsmäßigkeit oder zur Durchführung eigener Recherche ist MecTag nicht verpflichtet. Dies gilt auch dann, wenn im Rahmen des erteilten Auftrages von MecTag Plausibilitätsprüfungen oder Wertermittlungen vorzunehmen sind, die allein an die vom Kunden mitgeteilten Informationen, Angaben oder Unterlagen anknüpfen und nicht deren Überprüfung zum Inhalt

 

  • MecTag ist berechtigt, sich zur Durchführung des Auftrages fachkundiger Dritter als Unterauftragnehmer zu bedienen. Die Vertragsparteien sind sich ferner darüber einig, dass MecTag keine rechtsberatenden, steuerberatenden oder zur Tätigkeit von Wirtschaftsprüfern gehörenden Tätigkeiten schuldet oder leistet. Soweit MecTag für die Erbringung solcher Tätigkeiten durch die Einschaltung entsprechender Berufsträger sorgt, handelt MecTag nur als Vermittler, ohne selbst Schuldner/Vertragspartner solcher Tätigkeiten zu

 

  • Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass MecTag nicht dazu verpflichtet ist, die dieser schriftlich oder mündlich erteilten Informationen, Daten oder Unterlagen auf deren sachliche oder rechnerische Richtigkeit, Vollständigkeit oder Ordnungsmäßigkeit hin zu überprüfen. Falls MecTag jedoch erkennt, dass die ihr schriftlich oder mündlich erteilten Informationen, Daten oder Unterlagen offensichtlich unrichtig, unvollständig oder nicht ordnungsgemäß sind, wird MecTag darauf

4.  Auftragsbeschreibung

 

  • Es greifen Grundsätzlich alle Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die konkreten Spezifikationen der jeweiligen vertraglichen Leistung, deren Umfang, Anwendungsgebiete, Rahmenbedingungen, Funktionen, Dokumentationen sowie der Zeit- und

Ablaufplan ergeben sich aus der, der jeweiligen Leistung zugrundeliegenden Auftragsbeschreibung.

 

  • Für die Auftragsbeschreibung gelten keine Vorgaben, sie kann z.B. auch in Form eines Angebotes, einer Auftragsbeschreibung oder eines Lasten- und Pflichtenheftes erfolgen. Die Auftragsbeschreibung hat einen für die jeweilige Leistung branchenüblich hinreichenden Detailgrad aufzuweisen. Der Kunde wird MecTag auf Detailierungslücken unverzüglich hinweisen und MecTag bei der erforderlichen weitergehenden Detaillierung nach besten Kräften unterstützen.

 

  • Ist die Auftragsbeschreibung unzureichend oder ist deren Umfang in bestimmten Fällen zweifelhaft, umfassen die zu erbringenden Leistungen die branchenüblichen Aufgaben, welche notwendig sind, um den vereinbarten Vertragszweck zu erfüllen.

 

  • Nachträgliche Änderungen der Auftragsbeschreibung benötigen zu deren Wirksamkeit einer ausdrücklichen Bestätigung des jeweiligen Vertragspartners.

 

  • Wenn die vertraglichen Leistungen der Erreichung eines ausdrücklich und schriftlich vereinbarten konkreten Erfolges dienen (z.B. Erstellung eines konkreten Werkes, Erreichen bestimmter Erfolgszahlen) handelt es sich insoweit um einen Werkvertrag. Ansonsten liegt ein Dienstvertrag

 

  • Schulung der Anwender, Dokumentation, Reports, Einweisung, Installation und Wartung sind kein Nebenbestandteil der Leistungen von MecTag und müssen gesondert vereinbart

 

  • Grundsätzlich sind MecTag bei der Umsetzung des Auftrages gestalterische Freiheiten ganz und vollumfänglich einzuräumen, so lange das Endprodukt das Ziel und Zweck der Auftragsbeschreibung bedient.

5.  Nachträgliche Änderungen und Change Requests

 

  • Wünscht der Kunde im Vertragsverlauf eine Änderung an den vereinbarten Leistungen oder die durch den Kunde mitgeteilte Sachlage ändert sich nach Abgabe eines Angebotes durch MecTag oder nach Vertragsschluss, kann MecTag ein Angebot über die Mehr- oder Minderkosten erstellen, es sei denn, eine Vergütung nach Aufwand ist vereinbart oder der Kunde verzichtet ausdrücklich auf ein gesondertes

 

  • Bis zur Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung des Angebots durch den Kunden, pausiert MecTag die Arbeit an den vom Angebot betroffenen Leistungen, sofern durch die spätere Annahme des Angebots durch den Kunden ein Mehraufwand entstehen würde. Vereinbarte Lieferfristen verlängern sich entsprechend.

6.  Ort und Zeit der Tätigkeit

 

  • MecTag ist hinsichtlich der Art der Durchführung der vereinbarten Einzel-Aufträge nach Zeit und Ort frei.

 

  • Die Kernarbeitszeit von MecTag ist von Montag bis Freitag an Werkstagen zwischen 17:00 und 20:30 Uhr zu deutscher

 

  • Die Mitarbeiter von MecTag treten in kein Arbeitsverhältnis zum Kunden. Weisungen wird der Kunde ausschließlich den von der MecTag benannten verantwortlichen Mitarbeitern, mit Wirkung für und gegen MecTag

7.  Fristen und Termine

 

  • Fristen und Termine gelten nur dann als verbindlich, wenn MecTag eine Frist oder einen Termin ausdrücklich

 

  • Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt oder unter Umständen, die im Anwendungsbereich des Kunden liegen (nicht rechtzeitige Zurverfügungstellung von Inhalten etc.), hat MecTag nicht zu vertreten und ist berechtigt, das Erbringen der betroffenen Leistung um die Dauer der Behinderung/Verzögerung zuzüglich einer angemessenen Frist hinauszuschieben. MecTag verpflichtet sich im Gegenzug, dem Kunden die Leistungsverzögerungen aufgrund von höherer Gewalt

 

  • MecTag bearbeitet Aufträge chronologisch und mindestens mit einer Frist von 5 Werkstagen, auf die tatsächliche Fristsetzung weist MecTag innerhalb der Rechnung daher vor Auftragsbeginn bzw. vor der Auftragsdurchführung hin. Die Frist beginnt ausschließlich ab

Die tatsächliche Frist wird sich an dem tatsächlichen individuell festgestellten Arbeitsaufwand, der Auftragslage von MecTag, dem Auftragsumfang, der Mithilfe des Kunden und ggf. durch Abhängigkeiten von Dritten orientieren.

In Einzelfällen können Expressaufträge von MecTag frei bestimmt angenommen werden. Ein Recht auf eine Expressausführung besteht nicht.

 

  • Expressaufträge werden durch einen individuellen Zuschlag von MecTag

Dieser Zuschlag findet sich ebenso mit der Frist innerhalb der Expressauftragsrechnung daher vor Auftragsbeginn wieder.

Expressaufträge werden ausschließlich außerhalb der Kernarbeitszeiten von MecTag bearbeitet.

8.    Honorar & Vergütung, Auftragsabbruch und Rückgabe

 

  • Die öffentlich einsehbaren Angebote von MecTag sind

Die tatsächliche Bepreisung erfolgt im Zuge der Auftragserstellung und ist dem Kunden vor Auftragsbestätigung per Rechnung auszuhändigen. Durch begleichen der Rechnung ist ein Auftrag angenommen.

 

  • Die tatsächliche Vergütung wird sich an dem tatsächlichen individuell festgestellten Arbeitsaufwand, der Auftragslage von MecTag, dem Auftragsumfang, der Mithilfe des Kunden und ggf. durch Abhängigkeiten von Dritten orientieren.

 

  • Bei wesentlichen Änderungen und Erweiterungen von Aufträgen durch den Kunden über den ursprünglich vereinbarten Umfang, werden MecTag alle dadurch anfallenden Kosten ersetzt sowie die etwaigen zusätzlichen Leistungen von MecTag über die vertraglich vereinbarte Vergütung hinaus erstattet (Nachhonorierung). In einem solchen Fall wird MecTag den Kunden vorab darüber

 

  • MecTag kann in freien Arbeiten halbstündig oder stündlich abrechnen. Der Stundensatz orientiert sich an der Auftragsbeschreibung bzw. Bestätigung und ist in dieser fest

 

  • Eine unentgeltliche Tätigkeit, insbesondere die kostenfreie Schaffung von Entwürfen ist nicht berufsüblich.

 

  • Gebühren der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) werden vom Kunden übernommen und zusätzlich ausgewiesen oder direkt vom Kunden an die zur Gebührenerhebung berechtigte Gesellschaft gezahlt.

 

  • MecTag hat über die vereinbarte Vergütung hinaus Anspruch auf Erstattung der für die Erbringung der Leistungen erforderlichen Auslagen und Aufwendungen, insbesondere Reise- und Übernachtungskosten sowie von Spesen, soweit diese durch den Kunden dem Grund nach genehmigt worden sind. MecTag rechnet diese prüffähig zusammen mit den erbrachten Leistungen oder zeitnah gesondert ab. Reisekosten werden, sofern nicht abweichend vereinbart, entweder nach den tatsächlich angefallenen Kosten für Bahnfahrten der 2. Klasse bzw. Flüge der Economy-Klasse (inkl. Gepäck/Mahlzeit) oder bei Fahrten per Pkw mit 0,30 Euro/km netto kalkuliert. Grundlage ist die schnellste Strecke nach dem von MecTag eingesetztem handelsüblichen Routenplaner. Im Nahbereich von 10km fallen keine Reisekosten an. Ausgangspunkt der Anfahrt/Abfahrt ist die Adresse von MecTag sofern nicht anders vereinbart. Diese Kosten werden geplant und ggf. pauschalisiert und sind in der Auftragsbestätigung – bzw. der Auftragsrechnung

 

  • Das Zahlungsziel ist auf der Auftragsbestätigung bzw. der Rechnung enthalten. Das Zahlungsziel bei Aufträgen zur Kernarbeitszeit beträgt 7 Tage. MecTag fängt grundsätzlich erst nach Zahlungseingang mit der Auftragsbearbeitung an. Sind die 7 Tage verstrichen wird MecTag den Kunden informieren, in diesem Fall ist eine chronologische Abarbeitung ggf. nicht mehr möglich. Ist innerhalb von 14 Tagen keine Zahlung bei MecTag eingegangen so ist der Auftrag nichtig und automatisch

 

  • Bei Expressaufträgen ist das Zahlungsziel unverzüglich, diese werden mit dem Faktor mindestens zu 150%

 

  • Die Vergütung bei Auftragsabbruch entspricht der bis dato von MecTag erbrachten Leistungen, sie liegt aber mindestens bei 50% der Auftragssumme auch wenn weniger als 50% an Leistung erbracht worden sind. Die liegt der Tatsache zugrunde das MecTag für jeden angenommenen Auftrag andere Aufträge nicht bearbeiten

 

  • Akzeptierte Zahlungswege sind:
    Sofortüberweisung an folgendes Konto:
    PayPal Geld senden an Freunde an folgendes Konto: Auf Anfrage
    SEPA Lastschriftmandat* *(nur in Einzelfällen im Auftrag vermerkt)
    Barzahlung*                       *(nur in Einzelfällen im Auftrag vermerkt)

 

  • Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, die letzte Auftragsbestätigung mit der Zahlungsaufforderung in Empfang genommen hat. Damit der Kunde das Widerrufsrecht ausüben, kann muss er MecTag mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Da MecTag Aufträge nur gegen Vorkasse bearbeitet erlischt das Widerrufsrecht ab Zahlungseingang. Bei einem Auftragsabbruch gelten die dazu getroffenen Bestimmungen dieser AGB.

Eine nicht im Vorfeld fristgerechte ausgeführte Zahlung (siehe oben 8.9) kommt einer Widerrufung gleich.

 

  • Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, werden alle Auftragsdaten nichtig und nicht ausgeführt. Die im Vorfeld des Auftrages zu verrichtende Zahlung und deren Aufforderung wird nichtig.

Der Kunde entlässt MecTag aus allen Ansprüchen.

MecTag behält sich vor Aufträge von Widerrufskunden zukünftig abzulehnen.

9.    Urheberrechte und Nutzungsrechte

 

  • Die im Rahmen des Auftrages von MecTag erarbeiteten kreativen Leistungen sowie Textdokumente sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt. Die Anwendung der Regelungen des Urheberrechtsgesetzes gilt auch dann als zwischen den Parteien vereinbart, wenn die nach dem Urheberrechtsgesetz erforderliche Schöpfungshöhe gemäß § 2 UrhG nicht erreicht

In jedem Fall werden dem Kunden an den im Rahmen des Auftrags gefertigten Arbeiten Nutzungsrechte nach Maßgabe des im Auftrag vereinbarten Umfangs (zeitlich, räumlich, inhaltlich) eingeräumt.

 

  • Sofern an den im Rahmen des Projektvertrages oder Auftrages erbrachten Leistungen von MecTag Urheberrechte, Nutzungsrechte oder sonstige gewerbliche Schutzrechte entstehen, werden dem Kunden die Nutzungsrechte hieran – sofern nach deutschem Recht möglich – mit der vollständigen Zahlung des vereinbarten Honorars für die vertraglich vereinbarte Dauer in dem Umfang, der zur Erfüllung des Vertragszwecks notwendig ist, eingeräumt. Ein Eigentumsrecht wird ohne Zusatzvereinbarung nicht übertragen.

 

  • Nutzungen, die zeitlich, räumlich und inhaltlich über die Nutzung nach dem Zweck des Vertrages hinausgehen, werden nicht eingeräumt und bedürfen einer vorherigen schriftlichen Vereinbarung im Rahmen des Auftrages oder einer gesonderten schriftlichen Nebenabrede gegen zusätzliche angemessene Vergütung. Nutzungsrechte an Arbeiten, die bei Beendigung des Vertrages noch nicht bezahlt sind, verbleiben vorbehaltlich anderweitig getroffener Abmachungen bei MecTag.

 

  • Insbesondere erwirbt der Kunde nicht das Recht zur Weiterübertragung der eingeräumten Nutzungsrechte an Dritte. Eine solche Weiterübertragung bedarf der vorherigen ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung von MecTag und ist gesondert zu

 

  • Die Leistungsergebnisse von MecTag dürfen vom Kunden oder vom Kunden beauftragter Dritter weder im Original noch bei der Reproduktion geändert werden. Jede Nachahmung, auch die von Teilen des Werkes bedarf der Zustimmung von

 

  • Bei Zuwiderhandlung gegen Ziffer 9.1, 9.2, 9.3, 9.4 oder 9.5 steht MecTag unbeschadet sonstiger Schadensersatzansprüche ein angemessenes (branchenübliches) Honorar als fiktive Lizenz

 

  • Über den Umfang der Nutzung steht MecTag ein Auskunftsanspruch

 

  • Es werden keine Eigentumsrechte übertragen, sämtliche erbrachten Leistungen werden mit Nutzungsrechten alleinig für den Kunden versehen. Sämtliche im Zuge des Auftrages erstellte Werke, Texte oder sonstige Dateien sowie geistiges Eigentum bleiben im Besitz von MecTag. Die Dienstleistung beinhaltet das

Das Nutzungsrecht ist nicht exklusiv.

 

  • Vorschläge und Weisungen des Kunden oder seiner Mitarbeiter begründen kein

 

  • MecTag ist berechtigt, auf die für den Kunden entworfenen und hergestellten Werke und erbrachten Leistungen, vorbehaltlich etwaiger ausdrücklicher Verschwiegenheitsverpflichtungen, zum Zwecke der Eigenwerbung

 

  • MecTag ist ferner berechtigt, im Impressum von Websites und sonstigen Onlinepräsenzen auf ihre Urheberschaft hinzuweisen. Der Kunde ist nicht berechtigt, diese Hinweise ohne die Zustimmung von MecTag zu

 

  • Wiederholungsnutzungen oder neue Nutzungen (z.B. Nachauflagen) oder Mehrfachnutzungen (z.B. für ein anderes Projekt) sind honorarpflichtig; sie bedürfen der Einwilligung des Grafik-Designers.

10.         Ansprüche bei Sachmängeln

 

  • Der Kunde hat Anspruch auf die Beseitigung etwaiger Mängel. Dieser Anspruch muss unverzüglich innerhalb von 14 Tagen geltend gemacht werden. MecTag ist bis zu drei Mal Gelegenheit zur Nachbesserung zu geben. Dies gilt jedoch nicht für etwaige in Auftrag gegebenen Marktforschungen oder Recherchen. Letztere Aufträge erfüllt einmalig MecTag stehts nach bestem Wissen und

 

  • Mängelansprüche bestehen nicht bei einer unerheblichen Abweichung von der vereinbarten oder vorausgesetzten Beschaffenheit oder bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit entsprechend dem Vertragszweck. Die Inhalte der Auftragsbeschreibung gelten ohne gesonderte schriftliche Vereinbarung nicht als Garantie oder Zusicherung bestimmter Eigenschaften. MecTag hat bei jedem Auftrag Gestaltungsfreiheit, so lange das Auftragsziel erreicht wird und das Endprodukt für den Auftragszweck geeignet

 

  • Verlangt der Kunde wegen eines Mangels Nacherfüllung, so hat MecTag das Recht, zwischen Nachbesserung, Ersatzlieferung oder Ersatzleistung zu wählen. Wenn der Kunde MecTag nach einer ersten ergebnislos verstrichenen Frist eine weitere angemessene Nachfrist gesetzt hat und auch diese ergebnislos verstrichen ist oder wenn eine angemessene Anzahl an Nachbesserungs-, Ersatzlieferungs- oder Ersatzleistungsversuchen ohne Erfolg geblieben sind, kann der Kunde unter den gesetzlichen Voraussetzungen nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten oder mindern und Schadens- oder Aufwendungsersatz verlangen. Die Nacherfüllung kann auch durch Übergabe oder Installation einer neuen Softwareversion oder eines Workarounds erfolgen. Beeinträchtigt der Mangel die Funktionalität nicht oder nur unerheblich, so ist die MecTag unter Ausschluss weiterer Mängelansprüche berechtigt, den Mangel durch Lieferung einer neuen Version oder eines Updates im Rahmen der Versions-, Update- und Upgrade-Planung zu

 

  • Mängel sind durch eine nachvollziehbare Schilderung der Fehlersymptome, soweit möglich, nachgewiesen durch schriftliche Aufzeichnungen, Screenshots oder sonstige die Mängel veranschaulichende Unterlagen schriftlich (E-Mail ist ausreichend) zu rügen. Die Mängelrüge soll die Reproduktion des Fehlers ermöglichen. Gesetzliche Untersuchungs- und Rügepflichten des Kundens bleiben unberührt. Kosten durch etwaige Prüfung durch Dritte werden niemals von MecTag übernommen.

 

  • Änderungen oder Erweiterungen der Leistungen oder einer Software, die der Kunde selbst oder durch Dritte vornimmt, lassen die Mängelansprüche des Kunden entfallen, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Änderung oder Erweiterung für den Mangel nicht ursächlich war. MecTag steht auch nicht für Mängel ein, die auf unsachgemäße Bedienung sowie Betriebsbedingungen oder die Verwendung ungeeigneter Betriebsmittel durch den Kunde zurückzuführen

 

  • Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt mindestens 14 Tage höchstens 1 Jahr ab Abnahme der Leistung. Im Falle der Lieferung von Updates, Upgrades und neuen Versionen beginnt die Frist für diese Teile jeweils mit deren Abnahme zu laufen, diese Verjährungsfrist ist auf 14 Tage bis maximal der restlichen Gewährleistungszeit

Die Gewährleistungszeit wird im Auftrag für jedes Produkt vermerkt.

11.         Haftung

 

  • Eine Haftung bzw. Garantie für die Wettbewerbs- und zeichenrechtliche Zulässigkeit der Arbeiten wird von MecTag nicht übernommen; gleiches gilt für deren Schutzfähigkeit.

 

  • MecTag haftet für Schäden des Kunden, wenn eine Hauptleistungspflicht oder eine sonstige wesentliche Pflicht schuldhaft verletzt, in allen übrigen Fällen nur, wenn der Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt worden ist. MecTag haftet unbegrenzt für zugesicherte Eigenschaften, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit und nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes und bei Personenschäden sowie gegenüber Verbrauchern gem. § 13 BGB. In allen übrigen Fällen ist die Haftung der Höhe nach auf solche vertragstypischen Schäden begrenzt, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vernünftigerweise vorhersehbar

 

  • Die Verantwortung für die rechtliche Zulässigkeit der von MecTag erarbeiteten und im Auftrag des Kunden durchgeführten Werbemaßnahmen und sonstigen Leistungsergebnisse trägt der Kunde. Das gilt insbesondere für den Fall, dass die Aktionen und Maßnahmen gegen gesetzliche Vorschriften wie etwa des Wettbewerbsrechts, des Urheberrechts, der speziellen Werberechtsgesetze oder öffentlich- rechtlichen Normen verstoßen. Der Kunde hält MecTag insoweit von sämtlichen Ansprüchen Dritter einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung

 

  • MecTag haftet nicht für die Inhalte der Werbemaßnahmen, insbesondere in der Werbung enthaltene Sachaussagen und auch nicht für die patent-, urheber- und markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der im Rahmen des Auftrages gelieferten Ideen, Anregungen, Vorschläge, Konzeptionen, Entwürfe und

 

  • MecTag kann um einen Auftrag gemäß Kundenwunsch auszuführen einen separat vereinbarten Haftungsausschluss verlangen. In diesem Fall wird der Kunde von MecTag vorab mündlich aufgeklärt und beraten. Sollte der Kunde den Haftungsauschluss ausschlagen greift die Gestaltungsfreiheit dieser AGB und MecTag wird den Auftrag bestmöglich rechtssicher ausführen

12.       Einsatz von Leistungen Dritter

 

  • Die nachfolgenden Regelungen gelten beim Einsatz von Leistungen Dritter durch die MecTag im Rahmen der Leistungserfüllung gegenüber dem Kunde. Als Leistungen Dritter sind Leistungen zu verstehen, die im Namen oder sonst im Rahmen des Auftrags des Kundens von Dritten bezogen werden, wie z.B. Nutzungsrechte an Onlineplattformen, Stockbilder oder Open Source

 

  • MecTag ist berechtigt, zur Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistungen Dritte zu beauftragen. Die Kosten für die Beauftragung einschließlich etwaiger Abgaben an die Künstlersozialkasse sind vom Kunden zu tragen bzw. MecTag zu erstatten, wenn diese die Kosten verauslagt

 

  • Beruhen Sach- oder Rechtsmängel auf der Fehlerhaftigkeit der Leistung eines Dritten und wird dieser nicht als Erfüllungsgehilfe von MecTag tätig, sondern gibt MecTag, für den Kunde erkennbar, lediglich eine Leistung an den Leistungserbringer weiter, sind die Mängelansprüche des Kundens auf die Abtretung der Mängelansprüche MecTag gegenüber dem Dritten beschränkt (z.B., wenn Open Source Software inkorporiert wird). MecTag steht für den Mangel selbst ein, wenn die Mangelursache durch MecTag gesetzt wurde, d.h. der Mangel auf einer MecTag zu vertretenden unsachgemäßen Modifikation, Einbindung oder sonstiger Behandlung der Leistungen Dritter

 

  • MecTag ist nicht verantwortlich, falls Leistungen Dritter durch den Dritten eingeschränkt oder insgesamt eingestellt werden. Führt der Dritte eine Gebühr für die Zurverfügungstellung seiner Leistungen ein, hat MecTag das Recht die mit dem Kunden vereinbarte Vergütung dementsprechend anzupassen, sofern der Kunde die Nutzung der Leistungen Dritter nach Rückfrage fortsetzen möchte und die Vergütung zu Lasten MecTag gehen würde.

13.       Verhalten Dritter

 

  • Der Kunde erkennt an, dass das Verhalten Dritter in Onlinemedien nur schwer zu berechnen ist und MecTag für das Verhalten Dritter nicht verantwortlich ist (z.B. negative Kommentare, Protestaktionen, etc.).

 

  • Dies gilt nicht, falls MecTag dieses Verhalten schuldhaft herausgefordert hat. Die Haftung bestimmt sich in diesem Fall entsprechend 11. dieser AGB („Haftung“).

Bei der Bestimmung der Verantwortlichkeit der MecTag, sind die branchenüblichen Verhaltensnormen und vernünftigerweise zu erwartende Verhaltensmuster der Dritten zugrunde zu legen.

Besteht der Kunde auf eine provozierende Wirkung innerhalb seines Werkes kann MecTag gegenüber dem Kunden einen vollumfänglichen Haftungsauschluss verlangen.

 

  • MecTag wird den Kunde vor ab und bestmöglich unterrichten, sobald ein Verhalten Dritter einen Umfang annehmen könnte, der dem Ansehen oder der Absatzförderung des Kundens nachhaltig schaden könnte. Hieraus lässt sich kein Anspruch

 

  • Bestehen konkrete Zweifel an der rechtlichen Zulässigkeit von Inhalten Dritter oder sachlich begründeter Anlass einen möglichen Schaden für den Kunde anzunehmen, ist MecTag berechtigt, diese Inhalte zu depublizieren (z.B. Kommentare zu löschen) oder Nutzer zu

14.       Media Planung und Durchführung

 

  • Beauftragte Projekte im Bereich Media-Planung führt MecTag nach bestem Wissen und Gewissen auf Basis der ihr zugänglichen Unterlagen der Medien und der allgemein zugänglichen Marktforschungsdaten durch. Einen werblichen Erfolg schuldet MecTag dem Kunden durch diese Leistungen

 

  • Bei umfangreichen Media-Leistungen ist MecTag berechtigt, Fremdkosten dem Kunden sofort in Rechnung zu stellen und die Weiterleitung an die entsprechenden Medien erst nach Zahlungseingang durch den Kunden vorzunehmen. Für eine eventuelle Nichteinhaltung eines Schalttermines durch einen verspäteten Zahlungseingang und daraus resultierende Schadensersatzansprüche haftet MecTag nicht, sofern die Zahlungsverzögerung durch den Kunden verursacht

15.       Präsentationen und Pitches

 

  • Für die angeforderte Teilnahme an Präsentationen steht MecTag ein angemessenes Honorar zu, das den Personal- und Sachaufwand von MecTag sowie etwaige Kosten von Fremdleistungen deckt. Sofern MecTag nach der Präsentation/dem Pitch keinen Auftrag erhält, so bleiben Eigentum und Rechte an den Leistungen und Präsentationsunterlagen im Eigentum von MecTag. Der Kunde erhält für diesen Fall keinerlei Nutzungsrechte an den Leistungen und darf diese insbesondere nicht an Dritte weitergeben oder vervielfältigen, veröffentlichen bzw.

 

  • Jede Verwendung, Bearbeitung und Nachahmung der Leistungen von MecTag ist untersagt

16.       Geheimhaltung

 

  • MecTag ist verpflichtet, alle Kenntnisse die er aufgrund eines Auftrags vom Kunden erhält, vertraulich zu

 

  • Der Kunde verpflichtet sich, alle ihm bei der Vertragsdurchführung von MecTag oder im Auftrag von MecTag handelnden Personen zugehenden und bekanntwerdenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse oder als vertraulich bezeichnete Informationen geheim zu halten. Diese Verpflichtung gilt bei Beendigung des Vertragsverhältnisses unvermindert fort. Zuwiderhandlungen gegen diese Verpflichtung lösen eine angemessene Vertragsstrafe aus, die gegebenenfalls der Höhe nach gerichtlich festgesetzt werden

17.       Kennzeichnung und Werbung

 

  • MecTag darf die erbrachten Leistungen und Leistungsergebnisse angemessen und branchenüblich signieren und für eigene Werbung auf ihre im Rahmen des Vertrages erbrachten Leistungen hinweisen. Ebenso darf MecTag den Kunden in ihre Referenzliste aufzunehmen und diese (auch im Internet) veröffentlichen. Ferner darf MecTag Hyperlinks zu den von ihnen erstellten Internet-Seiten des Kunden in den eigenen Internet-Auftritt integrieren. MecTag ist auch berechtigt, Reproduktionen von den durch MecTag erstellten Druckvorlagen in die eigenen online- und offline-Werbemittel zu

 

  • Der Kunde räumt MecTag zum Zwecke der Eigendarstellung in allen Medien die Nutzungsrechte an etwaigen Kennzeichen wie z.B. Marken oder urheberrechtlichen Werken wie Texte, Bilder, Logos etc. ein.

 

  • Die Rechte nach 17.1. und 17.2 gelten nach Beendigung des Auftragsverhältnisses unvermindert weiter fort, es sei denn der Kunde widerspricht dem ausdrücklich. Ein Entgeltanspruch steht dem Kunden hierfür nicht
    Von vervielfältigten Werken sind MecTag mindestens fünf bis zehn ungefaltete Belegexemplare unentgeltlich zu überlassen, die er auch im Rahmen seiner Eigenwerbung verwenden darf. Die genaue Anzahl wird im Auftrag vermerkt und durch Auftragsannahme durch den Kunden bestätigt. Falls nicht anders vereinbart trägt der Kunde die eventuell anfallenden Versandkosten, um die Exemplare an MecTag zu übersenden.

18.       Vertragsdauer und Kündigung

 

  • Der jeweilige Vertrag tritt mit seiner Unterzeichnung oder die Auftragsaufforderung in Kraft. Er wird für die im Vertrag oder in den Auftragsunterlagen genannte Vertragslaufzeit abgeschlossen. Ist der Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, kann dieser mit einer Frist von drei Monaten von beiden Seiten zum Monatsende gekündigt werden. Ist in dem Vertrag keine Vertragslaufzeit angegeben, so endet der Vertrag nach Beendigung des Auftrages bzw. Lieferung der Leistungsergebnisse oder Endabnahme. Die Vergütungsansprüche richten sich nach 8. („Honorar & Vergütung, Auftragsabbruch und Rückgabe“) dieser Regelungen. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von dieser Regelung unberührt. Eine Kündigung bedarf der

Solange der Kunde geistiges Eigentum nach jeglicher Lizenz nutzt ist der Kunde an diese AGB gebunden. Eine Kündigung kann nur mit einem Nutzungsverzicht einhergehen.

Im Falle der Kündigung ist ggf. die bisher erbrachte Leistung von MecTag dem Kunden gegenüber zu entrichten. Siehe Auftragsabbruch 8. („Honorar & Vergütung, Auftragsabbruch und Rückgabe“)

 

  • Sollte die Nutzung oder die mögliche Nutzung länger als 14 Tage betragen haben ist MecTag von allen Ansprüchen durch den Kunden

19.       Datenschutz und Vertraulichkeit

 

  • Die personenbezogenen Daten des Kundens werden nur für die, diesen AGB und sonstigen vertraglichen Vereinbarungen entsprechende Vertragsdurchführung erhoben, verarbeitet und genutzt. Mit dem Vertragsschluss erklärt sich der Kunde mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner Daten in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen

 

  • Die Vertragsparteien beachten die einschlägigen datenschutzrechtlichen Vorschriften. MecTag wird insbesondere personenbezogene Daten Dritter, die ihr der Kunde weiterleitet oder die er im Auftrag des Kundens erhebt, verarbeitet und nutzt, nur im Rahmen der Weisungen des Kundens erheben, verarbeiten oder nutzen. Darüber hinaus obliegt es dem Kunden die datenschutzrechtlichen Vorgaben einzuhalten.

 

  • Die Parteien werden über sämtliche ihnen im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrages bekanntwerdenden betrieblichen und sonstigen geschäftlichen Informationen und Erkenntnisse der anderen Partei strikte Geheimhaltung wahren. Das gilt für alle Mitarbeiter, gegebenenfalls für den Kunden, des Kundens sowie für Dritte, derer sich eine Partei zur Erfüllung der aus dem Vertrag ergebenden Pflichten bedient. Die Geheimhaltungspflicht besteht auch nach Beendigung des

 

  • Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen bei der Durchführung dieses Vertrags bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nur für vertraglich vereinbarte Zwecke zu

 

  • Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Bestimmung sind Informationen, Unterlagen, Angaben und Daten, die als solche bezeichnet sind oder ihrer Natur nach als vertraulich anzusehen sind. Die Verpflichtung zur Geheimhaltung gilt nicht für Entwicklungen, die bereits offenkundig sind (allgemein bekannt sind, zum Stand der Technik zählen etc.) und damit nicht mehr geheim oder schutzfähig sind. Wenn die Offenkundigkeit einer Entwicklung später eintritt, erlischt die Verpflichtung insoweit ab diesem

 

  • Die Vertragsparteien verpflichten sich, nur solchen Mitarbeitern Zugang zu vertraulichen Informationen des Kundens zu gewähren, die mit der Leistungserbringung im Rahmen dieses Vertrags betraut sind. Beide Vertragsparteien sind verpflichtet, auf Wunsch der jeweils anderen Partei ihre Mitarbeiter eine entsprechende Verpflichtungserklärung unterschreiben zu lassen und der anderen Partei vorzulegen. Die Vertragsparteien werden für vertrauliche Informationen der jeweils anderen Partei keine Schutzrechtsanmeldungen

 

  • Werden von einer öffentlichen Stelle vertrauliche Informationen im vorgenannten Sinne verlangt, so ist diese Partei unverzüglich und noch vor Herausgabe der Informationen an die öffentliche Stelle, sofern möglich und zumutbar, zu

 

  • Die Rechte und Pflichten nach diesem Abschnitt über Geheimhaltung werden von einer Beendigung dieses Vertrages nicht berührt. Beide Vertragsparteien sind verpflichtet, vertrauliche Informationen der anderen Partei bei Beendigung dieses Vertrags nach deren Wahl zurückzugeben oder zu vernichten, soweit diese nicht ordnungsgemäß verbraucht worden

 

  • Unabhängig von einem eventuellen Schadensersatzanspruch, verpflichtet sich der Kunde, für jeden Fall des schuldhaften Verstoßes gegen diese Geheimhaltungsvereinbarung, eine nach Billigkeitsgesichtspunkten festzulegende, mindestens EURO 5.000,00 betragende Vertragsstrafe an MecTag zu

 

  • MecTag und dem Kunden steht eine öffentliche Erklärung über die Zusammenarbeit der Vertragsparteien zu, sofern dies nicht anders schriftlich vereinbart oder durch entsprechende vertragliche Schrift oder im Auftrag festgehalten, zu unterlassen

20.       Abwerbeverbot

 

  • Beide Vertragsparteien dürfen sich gegenseitig keine Mitarbeiter mittelbar oder unmittelbar abwerben. Darüber hinaus ist es den Vertragsparteien untersagt, während des Bestehens eines Anstellungsverhältnisses eines Mitarbeiters bei der jeweiligen Vertragspartei, diesen in irgendeiner Form im eigenen Betrieb zu beschäftigen.

 

  • Die vorerwähnten Einschränkungen gelten nicht, wenn der betreffende Arbeitgeber vor der Beschäftigung des Mitarbeiters bei der anderen Vertragspartei seine schriftliche Zustimmung zu dem Vorhaben gegeben hat. Bei Zuwiderhandlung wird eine nach Billigkeitsgesichtspunkten festzulegende, jedoch mindestens 5.000,00 Euro betragende Vertragsstrafe fällig, es sei denn, die Vertragspartei hatte bei Einstellung des Mitarbeiters keine Kenntnis von dessen Beschäftigung bei der anderen Vertragspartei.

21.       Änderung der AGB

 

  • Die MecTag behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von triftigen und sachlichen Gründen, insbesondere rechtlicher, technischer und betriebswirtschaftlicher Natur und nur, wenn sie dem Kunden nach Billigkeitsgesichtspunkten zuzumuten

 

  • Im Fall von Änderungen, teilt MecTag dem Kunden die geänderten AGB zumindest in Textform mit, so dass der Kunde zwei Wochen Zeit hat, der Änderung zu widersprechen. Im Fall eines Widerspruchs haben die Kunde und MecTag das Recht zu kündigen. Die Kündigung darf nicht erfolgen, sofern sie die vertraglichen Interessen des Kundens unangemessen beeinträchtigen würde. Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb der Frist, gelten sie als

22.       Schlussbestimmungen

 

  • Die Rechtsbeziehung zwischen den Vertragsparteien unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland – unter Ausschluss von überstaatlichem Recht sowie deutschem, zwischenstaatlichem und überstaatlichem Verweisungsrecht, das nicht selbst auf materielles deutsches Recht verweist und was auch dann keine Anwendung findet, wenn der Kunde seinen Sitz und/oder seine Wohnanschrift im Ausland

 

22.2  Ansprüche und Erfüllungsort ist der Sitz von MecTag.

 

  • Der Kunde ist nicht dazu berechtigt, Ansprüche aus dem Vertrag

 

  • Eine Aufrechnung oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts durch den Kunden ist nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen zulässig.

 

  • Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ist der Sitz von MecTag, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder der Kunde in der Bundesrepublik Deutschland keinen Gerichtsstand hat. MecTag behält sich vor, ihre Ansprüche an dem gesetzlichen Gerichtsstand geltend zu

 

  • Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss von UN-Kaufrecht (CISG). Erfüllungsort und Gerichtsstand ist die Landeshauptstadt Wiesbaden 04.2019

 

 

Ihre Fragen zu den AGB senden Sie bitte an: info@mectag.com